Donnerstag, 25. April 2019, 20:30 Uhr

Philipp Galizia: «Kater»

Ein Stuhl – darin der Erzähler. Ein Radio – daraus eine Melodie. Ein Kontrabass – damit kommt der Swing. Galizia erzählt. Diesmal als hintergründiger, liebeskranker Kater. Redselig, singfreudig und philoso-witzig ist dieser Kater. Und mit sieben Leben ausgestattet. Der Kater macht sich seinen Reim auf die Welt und versucht bei allem, was er sieht und hört, die Menschen zu verstehen. Dabei hilft ihm sein Lieblingsdenker Sokrates, der vor 2’500 Jahren in Athen gelebt und die Wahrheit gesucht hat. Und da ist ja auch noch Germaine, die wunderschöne Nachbarskatze und der süss-heilige Josef... Menf schnurrt: typisch Galizia – ein hervorragender Kater!

Mundart | Bühne-Bar ab 19:30 Uhr | Eintritt 35.–


Freitag, 3. Mai 2019, 20:30 Uhr
AUSVERKAUFT!

Strohmann-Kauz: «Waidmannsheil!»

Zwei Jäger auf dem Hochsitz am Rande einer Lichtung. Ihre schwarzen Phantasien nehmen im Zwielicht der Dämmerung Gestalt an. Die beiden schiessbereiten Nörgler Frank (Rhaban Straumann) und Bänz (Matthias Kunz) lästern, dass der Hochsitz wackelt. Keine Sau in Sicht... Für die Einen ist «Waidmannsheil!» ein mutiges Zeitbild von bestechender Doppelbödigkeit, gespickt mit makabren Seitenhieben. Für Andere ist es schlicht nur eine köstlich rabenschwarze Komödie. Die Produktion von Strohmann-Kauz bewegt und wird zuweilen heftig diskutiert. Darin sind sich aber alle einig: Es ist grosses Schauspiel, präzises Handwerk und vorzügliche Regiearbeit. Menf: Eine der letzten Gelegenheiten, dieses Programm zu sehen!

Mundart | Bühne-Bar ab 19:30 Uhr | Eintritt 35.–


Donnerstag, 9. Mai 2019, 20:30 Uhr
AUSVERKAUFT!

Freitag, 10. Mai 2019, 20:30 Uhr
AUSVERKAUFT!

Frölein Da Capo: «Kämmerlimusik»

Frölein Da Capo präsentiert ihren dritten Streich – und das in kämmerlimusi- kalischer Besetzung: Frau, Blech, Tasten, Saiten und Gesang. Seit nunmehr zehn Jahren multipliziert sich die Solistin via Loopgerät live zum Einfrau- orchester und endlich hat auch ihr Zeichenstift einen festen Platz in der Partitur. Im kleinen Musikkämmerli schöpft Frölein aus dem grossen Kosmos in ihrem Kopf und entwirft daraus musikalische Alltagsweisen, gesungene Gedankenspiele oder auch vom Leben gezeichnetes. Nun wagt sich die passionierte Nesthockerin vor die Tür und offenbart das Resultat ihrer Odyssee quer durchs Musikkämmerli: Kämmerlimusik. Menf freut sich einfach rüdig!

Mundart | Bühne-Bar ab 19:30 Uhr | Eintritt 38.–


Freitag, 17. Mai 2019, 20:30 Uhr

Armin Fischer: «Das verkan(n)tete Genie – ein Pianist packt aus»

Der Mann im Frack sieht aus wie ein Konzertpianist: er ist ja auch einer. Aber er spielt nicht wie einer. Denn hauptberuflich hat er Humor – zur Erleichterung all derer, die anfangs noch einen getarnten Klassikabend befürchteten. Seine augenzwinkernde Biografie vom Klassik-Junkie zum Klavierkomiker streift alle erinnerungswürdigen Phasen: den ersten Unterricht, das erste Vorspiel, die ersten Fingerübungen auf den Spuren der Lust – und dass man mit Schummeln oft weiter kommt als mit Leistung, aber wollte man da überhaupt hin? Menf meint: Klavierkomik vom Feinsten.

Hochdeutsch | Bühne-Bar ab 19:30 Uhr | Eintritt 35.–


Donnerstag, 23. Mai 2019, 20:30 Uhr
AUSVERKAUFT!

Bodecker & Neander: «Déjà-vu?»

«Déja-vu?» – das kann nicht sein, denn wir erleben einen Abend mit vollkommen neuen Episoden der beiden tragikomischen Figuren, mit denen Bodecker & Neander seit über 15 Jahren weltweit die grossen Häuser füllen. Dieses Theater darf nicht nur ins Auge gehen – es muss! – um dann Herz und Zwerchfell zu erreichen... Ganz ohne Worte und beinahe ohne Requisiten versetzen sie das Publikum in Vibration und Resonanz. Tränen des Lachens und der Rührung sind selten so nah. Diese beiden haben die Kunst der Pantomime in die Neuzeit transportiert und begeisterten auf ihre ganz eigene, mitreissende Art und Weise ihr Publikum bereits in über 30 Ländern. Regie: Lionel Ménard

Menf garantiert: Internationale Spitzenklasse – zum Saisonschluss werden Euch die Worte fehlen!

Wortlos | Bühne-Bar ab 19:30 Uhr | Eintritt 38.–


...und an jedem Bühnenabend, im Wirtshaus zur Heimat, ab 18 Uhr:

«Theater-Special»: 2- oder 3-Gänge-Auswahl-Menu 48.–/56.– pro Person

Platzreservationen können direkt im Ticketformular gemacht werden.

Werden Sie Bühne-Genossenschafter/in!

Die 2014 gegründete «Genossenschaft Bühne Heimat Ehrendingen» hat den Teil der Liegenschaft, in der sich die Bühne seit 2009 befindet, gekauft und damit den Fortbestand des Kleinkunstbetriebs gesichert. Die ersten erfolgten Umbauten konnten die Qualität des Kleinkunstgenusses in der Bühne Heimat bereits wesentlich steigern. Allerdings stehen weitere dringliche Investitionen an – werden Sie darum «MitinhaberIn» einer Kleinskunstbühne!

Alle weiteren Infos finden Sie auf unserer Website www.gnossi-heimat.ch